50 Jahre Geschichte der STIFTUNG MICHAEL

50 Jahre Geschichte in kurzen Stichpunkten

11.07.1962

 

Gründung der STIFTUNG MICHAEL

1963

 

Erster MICHAEL PREIS an Prof. Doose und Prof. Peiffer. Liste der Preisträger

1963

 

Erstes Stipendium zur speziellen epileptologischen Weiterbildung an eine Fachärztin für Neurologie, bis heute Förderung von insgesamt 60 Neurologen/Nervenärzten und Kinderärzten/Neuropädiatern. Liste der Stipendiaten

seit 1963

 

Entwicklung eines Konzepts für Epilepsieambulanzen und wo nötig finanzielle Unterstützung zur Schaffung der apparativen Voraussetzungen für solche Einrichtungen.

 

 

Standards für die Diagnostik, Behandlung und sozialmedizinischen Betreuung von Menschen mit Epilepsie, die in Epilepsieambulanzen behandelt werden. Diese Standards wurden später von der Deutschen Sektion der Internationalen Liga gegen Epilepsie, bzw. Deutsche Gesellschaft für Epileptologie, übernommen und weiter entwickelt.

 

 

Verzeichnis der Epilepsieambulanzen, das regelmäßig aktualisiert wird

 

 

Der MICHAEL PREIS zur Anregung der Epilepsieforschung in Deutschland wird erstmals vergeben.

1971

 

Mitarbeit in der Psychiatrie-Enquete

1973

 

Veröffentlichung der DFG-Denkschrift „epilepsie“ mit finanzieller Unterstützung der STIFTUNG MICHAEL. Zum ersten Mal wird Epilepsie in Hinblick auf Prävention, Behandlung, Rehabilitation und Nachsorge, klinischer und Grundlagenforschung umfassend untersucht und Empfehlungen zur Weiterentwicklung der einzelnen Bereiche gegeben.

1975

 

Veröffentlichung der Psychiatrieenquete mit einem Kapitel zur Epilepsieversorgung

seit1975

 

Der MICHAEL PREIS wird erstmals international ausgeschrieben. Seitdem wird er alle 2 Jahre während  der Eröffnungszeremonie des Internationalen Epilepsiekongresses feierlich verliehen. Liste der Preisträger

1976

 

Initiierung des Epilepsie-Kuratoriums

seit 1983

 

Schriften über Epilepsie. Band I „Rechtsfragen bei Epilepsie“. Diese Schrift ist bis heute in 6. Neuauflagen erschienen. Publikationen

1985

 

Das Epilepsiekuratorium gibt den „Epilepsiebericht 85“, den ersten Zustandsbericht über Epilepsie in Deutschland heraus, in dem Prävention, Behandlung, Rehabilitation und das Netz der Einrichtungen zur Versorgung von Menschen mit Epilepsie analysiert und Prioritäten zur Verbesserung der Situation sowie zahlreiche Anregungen zur Forschung gegeben werden.

seit 1988

 

Praxisseminar über Epilepsie in Gargnano. Praxisseminar

1991

 

Gründung des„Informationszentrums Epilepsie“, das jetzt als „Informationspool Epilepsie“ [ www.izepilepsie.de ] unter dem Dach der Deutschen Gesellschaft für Epileptologie arbeitet.

seit 1992

 

Förderung der epileptologische Qualifizierung von Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter durch finanzielle Unterstützung des Berichtsbandes der zweijährlich stattfindenden Tagung „Sozialarbeit bei Epilepsie“ und durch die Förderung des 2003 gegründeten gleichnamigen Vereins.

1994

 

Die Berger-Landefeldt Stiftung kommt unter das Dach der STIFTUNG MICHAEL

seit 1996

 

Stipendien für den Erwerb einer von der Deutschen Gesellschaft für Epileptologie anerkannten, epileptologischen Zusatzqualifikation. Seit 2006.wird die Zusatzqualifikation unter der Bezeichnung  „Epilepsie-Fachassistenz“ (Grundkurs) und „Epilepsie-Fachberatung“ (Aufbaukurs) vergeben. Beide Ausbildungen werden durch die Stiftung gefördert. Liste der Stipendiaten

1998

 

Das Epilepsiekuratorium gibt den „Epilepsiebereicht 98“ heraus. Schwerpunkte sind: Empfehlungen zur Verbesserung der Versorgungsstrukturen, Aufklärung der Öffentlichkeit, Schulung der Betroffenen, Weiterbildung von Fachkräften und klinisch experimentelle Forschung.

seit 2001

 

Zum Gedenken an Frau Dr. med. Sibylle Ried (29.8.1956 – 14.6.2000) Initiierung des Sibylle Ried-Preises durch Dr. Günter Krämer, Leiter des Schweizerischen Epilepsie-Zentrums. Seitdem wird der Preis alle zwei Jahre im deutschsprachigen Raum verliehen.

seit 2008

 

MICHAEL SYMPOSIUM bzw. MICHAEL DEBATE beim Europäischen Epilepsie Kongress

seit 2012

 

Informationen über Epilepsie, Heft I. „Mobilitätshilfen bei Epilepsie“ Diese Hefte informieren über einzelne Gebiete der Epileptologie

     

  • Stiftung Michael
  • Stiftung Michael
  • Stiftung Michael
  • Stiftung Michael
  • Stiftung Michael
  • Stiftung Michael
  • Stiftung Michael
  • Stiftung Michael
  • Stiftung Michael
  • Stiftung Michael