MICHAEL SYMPOSIUM 2010

Alon Friedman

Institut für Physiologie und Neurobiologie & Institut für Biomedizinische Technik
Zlotowski-Zentrum für Neurowissenschaften
Ben-Gurion-Universität des Negev
Beer-Sheva 84105, Israel

 

Störung der Blut-Hirn-Schranke als ein therapeutisches Ziel in der Epileptogenese

Verschiedene Verletzungen des Gehirns führen häufig zu Epilepsie. Die Behandlung des Schädel-Hirn-Traumas in der akuten Phase hat sich beachtlich gebessert, Prävention und Management der Langzeitkomplikationen, inklusive der Epilepsie, bleiben jedoch eine Herausforderung. Die Störung der Blut-Hirn-Schranke ist ein grundlegendes Merkmal von Hirnverletzungen, aber die Rolle einer solchen Gefäßpathologie bei neurologischer Dysfunktion und bei Epileptogenese wird erst seit kurzem erforscht. Tierversuche haben gezeigt, dass die Störung der Blut-Hirn-Schranke bei der Initiierung von Transkriptionsveränderungen im neurovaskulären Netzwerk beteiligt ist, die letztendlich in eine verzögerte neuronale Dysfunktion, epileptische Anfälle und neuronale Degeneration münden. Besondere Aufmerksamkeit wurde der Signalkaskade des transformierenden Wachstumsfaktors TGF? und der inflammatorischen Antwort als Schlüsselmechanismen im epileptogenen Prozess geschenkt. Die kraniale Bildgebung hat die hohe Inzidenz der Öffnung der Blut-Hirn-Schranke bei Patienten mit Hirnverletzungen bestätigt und deutet darauf hin, dass eine solche Pathologie als Biomarker in der Klinik und bei Substanztestungen verwendet werden könnte. Ich werde demnächst einen Überblick über die neurologischen Konsequenzen traumatischer und ischämischer Hirnverletzungen geben, indem ich mich auf die Langzeitkomplikationen solcher Verletzungen und die mögliche Rolle der Blut-Hirn-Schrankenstörung sowie die möglichen Mechanismen, die eine vaskuläre Pathologie mit einer neuronalen Störung verbinden, konzentriere.
Die Studie wurde gefördert durch den Sonderforschungsbereich TR3, die Israelische Wissenschaftsstiftung, die CURE-Stiftung, die binationale US-Israelische Wissenschaftsstiftung und das Nationalinstitut für Neurologische Erkrankungen und Schlaganfall.


Alon Friedman

Störung der Blut-Hirn-Schranke
als ein therapeutisches Ziel
in der Epileptogenese