MICHAEL-SYMPOSIUM und MICHAEL-DEBATE

MICHAEL-DEBATE 2012 in London

Beim Europäischen Epilepsie Kongress 2012 in London stellte die STIFTUNG MICHAEL mit der MICHAEL DEBATE erstmals eine neue Form der wissenschaftlichen Diskussion vor. Bei der MICHAEL DEBATE beleuchtet eine Gruppe von Forschern – überwiegend MICHAEL Preisträger – ein ausgewähltes Thema in Kurzbeiträgen von verschiedenen Seiten und diskutiert dieses anschließend zuerst untereinander, dann mit dem Auditorium.

 

MICHAEL DEBATE beim Europäischen Epilepsiekongress 2012 in London:

03.10.2012 von 11:30 - 13:00 Uhr, Hall D

Vorsitz: N. Moshé, J. Lopez Lima

Thema: „Present views of generalized ictogenesis”

(Aktuelle Auffassungen der Entstehung generalisierter epileptischer Anfälle)

Die einzelnen Debattenredner und ihre Themen

Vortrag
Referent
Spontaneous absences in EEG-triggered fMRI
Friederike Möller
(Kiel/Montreal)
Cortical and subcortical areas involved in IGEs
Matthias Koepp
(London)
Lessons from reflex epileptic traits in IGE
Peter Wolf
(Dianalund)
“Generalized” seizures are really focal seizures
Bettina Schmitz
(Berlin)
Animal data about generalized ictogenesis
Marco de Curtis
(Milan)
How can mutations determine ictogenesis in idiopathic epilepsies?
Ortrud Steinlein
(Munich)
  • Stiftung Michael
  • Stiftung Michael
  • Stiftung Michael
  • Stiftung Michael
  • Stiftung Michael
  • Stiftung Michael